Weitere Aspekte des Schulprofils

Zu unserem Schulprofil gehören u. a. auch noch folgende Punkte:

Bei Besuchen von außerschulischen Lernorten (zum Beispiel Theater, Zoo, Uhrenmuseum, Bauernhof, Stadtbücherei, Rathaus) wird vermitteltes Wissen durch Erfahrungen vertieft.

Darüber hinaus gestalten viele kleinere Aktionen das Schulleben abwechslungsreich, wie zum Beispiel Besuch eines Glasbläsers mit Demonstration, Kinderkonzerte mit Daniel Kallauch, Besuch eines lustigen Kinderzauberers, ...

Wir öffnen unseren Unterricht auch gerne für "wertvolle Begegnungen", z.B. mit Leuten von der Feuerwehr, Ingenieuren, Chemikern, Zeitzeugen, Besuche von Haustieren im Rahmen von Unterrichtsreihen u.v.m. 

Auch der Bereich "Gesunde Ernährung" kommt im Unterricht und Schulalltag immer wieder vor. So gibt es z.B. gemeinsame, gesunde Klassenfrühstücke oder auch mal gesunde Milchshakegetränke - selbstverständlich aus frischen Lebensmitteln selbst gemacht. Auch das Auspressen von Obst- und Gemüsesäften steht auf dem Stundenplan.

Jedes Jahr veranstalten wir Bundesjugendspiele und nehmen an den Stadtmeisterschaften der Grundschulen für Schwimmer, Fußballer und Leichtathleten teil. Unsere Erfolge zeigen die gute Arbeit, die in allen sportlichen Bereichen an unserer Schule geleistet wird.
Die Teilnahme am Vorlesewettbewerb der Stadt Velbert, dem landesweiten Mathematikwettbewerb und am landesweiten Mathematik-Känguru-Wettbewerb gehört für uns jedes Jahr ebenfalls zum Schulprofil.
Alle Kinder, die an Wettbewerben teilnehmen, werden vor der ganzen Schulgemeinde geehrt. Dieses ist uns wichtig, um auch die Freude über die Teilnahme und die vielfach sehr guten Ergebnisse zu teilen.
(Auf den Seiten "Bildergalerie" sind viele Beispiele für Ehrungen zu finden.)

In jedem Jahr gibt es ein Sommerfest oder ein besonderes Projekt. In den letzten Jahren ging es dabei um die Themen "Kinder in Europa feiern Weihnachten", "Rund um die Kartoffel", "Der Natur auf der Spur", "Zirkus", "Spiel - Sport - Spaß", "Arika", "Jahrmarkt". 2011 gab es eine Kunst- und Kulturwoche, in der die Kinder sich eine Woche lange kreativ mit einem Thema beschäftigt haben. 2013 haben alle Schüler vielfältige Erfahrungen in unserer "Forscherwoche" gemacht. 2015 gab es eine Woche unter dem Motto: "Schützt die Schöpfung - Klima- und Umweltwoche" und 2016 haben wir eine "Trommel-Projektwoche" erlebt.

Regelmäßige Aktionen wie Klassenausflüge und -fahrten, Klassenfeste bei besonderen Anlässen, Adventsfeiern, Veranstaltung der Bundesjugendspiele (Leichtathletik), Teilnahme an schulischen Wettbewerben (Stadtmeisterschaften Schwimmen, Fußball, Leichtathletik; Grundschule Lesewettbewerb; landesweiter Mathematikwettbewerb), Besuch des Kindertheaters der Stadt Velbert und viele andere Dinge gehören ebenfalls zu unserem vielfältigen Schulprofil. 

Einer unser Kooperationspartner ist der VDI "Verein deutscher Ingenieure". Diese Kooperation mit einer Grundschule ist einmalig in Deutschland und wir erhielten dafür den 1. Platz beim Schulpreis (Näheres auf der Seite "Auszeichnungen").
Hier gab es gibt es immer wieder Aktionen, die unser Schulleben in Form von AGs ergänzen, z.B. Fahrrad-AG, Weltallkinder-AG, Foto-AG, Technik-AG.
Brückenbaukurse (Brückenbau nur mit Papier), Stunden zu den Themen "Wachs" oder "Gewürze" für Klassen waren ebenfalls schon im Angebot.
Ein interessanter Link in diesem Zusammenhang:
https://www.vdini-club.de/index.php?id=50264&no_cache=1

Ein weiterer Kooperationspartner der EGS ist die Musik- und Kunstschule Velbert.
"Jedem Kind ein Instrument", Singstunde, Schulchor und eine eigene CD sind nur einige Stichworte, die in diesem Zusammenhang Bedeutung haben.

Im Jahr 2016 erschien unsere erste eigene CD "Die EGS singt". Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite: "Schulkleidung und CD"

 

Die EGS ist eine Schule des "Gemeinsamen Lernens", d.h. bei uns gibt es Inklusion. Bei uns können alle Kinder gemeinsam lernen, unabhängig davon, ob sie einen besonderen Unterstützungsbedarf haben. Diese Kinder werden von uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gezielt gefördert.
Frau Wedler, unserer Sonderpädagogin, stehen dafür 14 Stunden in der Woche für alle Kinder zur Verfügung. 

Sowohl die Zuweisung von Förderlehrern, was die Anzahl der zur Verfügung stehenden Förderstunden betrifft, als auch die räumlichen Voraussetzungen sind in Velbert von Grundschule zu Grundschule unterschiedlich. Nach wie vor gibt es ebenfalls noch die Möglichkeit, dass Kinder an Förderschulen gezielt, in kleinen Klassen von Sonderpädagogen - häufig in auch in Doppelbesetzung - unterrichtet werden. Von daher ist es wichtig, dass Eltern, die über die inklusive Beschulung ihres Kinder nachdenken, frühzeitig mit der Schulleitung intensive Gespräche führen.

Das Miteinander Teilen ist an unserer Schule ein wichtiger Aspekt. Dieses zeigt sich unter anderem in folgenden Aktionen:

* Informationen aus dem Gemeindeleben der evangelischen Kirchengemeinde Neviges werden in der Schule weitergegeben (zum Beispiel Jungschar, Sternsingen, Kinderbibelwoche) und im Gemeindebrief wird aus dem Schulleben berichtet. Wir freuen uns, wenn die Gemeindeglieder für die Anliegen der Schule beten.

* Zum Martinsfest packen Kinder und Eltern Päckchen für ein Kinderheim in Rumänien. In der Schule teilen wir an diesem Tag einen Riesen-Weckmann.

* Kollekten, die wir bei unseren Weihnachts- und Abschlussgottesdiensten von den erwachsenen Besuchern erbitten, werden stets an gute Zwecke weitergegeben, z. B. Aktion "Wort und Tat", die Kindern, die in Steinbrüchen in Indien arbeiten müssen, einen Schulbesuch finanziert. 

In den letzten Jahren gaben zum Beispiel bis zu 20 Viertklässler ihre Grundschul-Tornister für die Kinder in Osteuropa ab.
Die Freude darüber ist bei den Schulkindern, die diese bekommen, RIESIG :-)

Auf dem Foto sind Kinder aus Mazedonien. 

* Die Schule als Gemeinschaft unterstützt seit 1989 immer ein Patenkind in einem SOS-Kinderdorf.  Unser derzeitiges Patenkind Norma lebt in Paraguay.

Für unsere 25-jährige Treue wurden wir im Jahr 2014 mit der SOS-Patennadel ausgezeichnet. (siehe Seite: Auszeichnungen)

Viele Generationen von Schülern, Eltern und Lehrern haben dazu beigetragen, dass wir seit vielen Jahren einem Kind das Leben in einer Familie ermöglichen können. Vielen Dank!

                   Unser Patenkind Norma aus dem SOS-Kinderdorf in Paraguay.
                            

 

Sehr viele Aktionen wären ohne die Unterstützung der Eltern nicht zu bewerkstelligen. Deshalb an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die sich immer wieder für die Schule und somit für die Kinder engagieren!

Nach oben